StartseiteInformationenFlug und RechtProf. Dr. von JeinsenKanzleiLinksKontakt
Standpunkte
die Katastrophe der Costa Concordia
was hat das mit den USA zu tun?
20. Feb. 2012

Dieser Beitrag zeigt, wie geährlich es ist, "einfach mal so" Klage in den USA zu erheben, wo die Grichte in aller Regel nicht zuständig sind.

http://www.flugundrecht.de/flug-und-recht/prozesse-in-den-us/index.html

Es geht nicht nur um Kosten, sondern auch um eine seriöse Beratung hinsichtlich der Erfolgschancen. Zudem riskieren die Opfer die Einrede der Verjährung, wenn sie vor dem falschen Gericht klagen, dieses Gericht die Klage wegen Unzuständigkeit abweist und nicht rechtzeitig vorher vor einem zuständigen Gericht geklagt wurde! An wei Gerichten gleichzeitig zu klagen, ist auch gefährlich, weil dann von dem Beklagten die Einrede der doppelten Rechtshängigkeit erhoben werden kann.

Also: nicht Versprechungen glauben, die sich hinterher als bloße Akquisitionsbemühung herausstellen.

40% sind heftig, normal sind in den USA 25-33%.

Daher ist die in dem nachflogenden Artikel beschriebene Vorgehensweise gelinde gesagt zweifelhaft:

http://relevant.at/chronik/europa/441231/costa-concordia-anwalt-will-rekordentschaedigung.story



Verweise:
Costa Concordia US Anwälte kassieren kräftig mit


[Druckversion]
Hinweis:
Besonders wichtige Informationen sind mit einem Ausrufezeichen gekennzeichnet.
Sie sehen News aus dem letzten halben Jahr. Falls Sie an älteren Nachrichten interessiert sind, benutzen Sie unsere
Suchfunktion und wählen Sie als Suchzeitraum "Alle".
1